gss
 

EINIGE HAUPTPUNKTE AUS DEM STANDARD

GROSSER SCHWEIZER SENNENHUND
(Grand Bouvier Suisse, Greater Swiss Mountain Dog)

URSPRUNG: Schweiz.

VERWENDUNG: Der Grosse Schweizer Sennenhund war ursprünglich Wach- und Zughund; heute ist er auch Begleit-, Schutz- und Familienhund.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Der Grosse Schweizer ist ein dreifarbiger, stämmiger, starkknochiger und gut bemuskelter Hund. Trotz seiner Grösse und seines Gewichtes zeigt er Ausdauer und Beweglichkeit. Das Geschlechtsgepräge von Rüde und Hündin ist deutlich.

WICHTIGE PROPORTIONEN:
Rumpflänge: Widerristhöhe = 10 : 9,
Brusttiefe: Widerristhöhe = 1 : 2,
Oberkopflänge: Fanglänge = 1 : 1,
Schädelbreite: Fangbreite = 2 : 1.

VERHALTEN / CHARAKTER (WESEN): Der Grosse Schweizer Sennenhund ist sicher, aufmerksam, wachsam und furchtlos in Alltagssituationen, gutmütig und anhänglich mit vertrauten Personen, selbstsicher gegenüber Fremden; mittleres Temperament.

KOPF: Dem Körper entsprechend kräftig, aber nicht schwer. Rüdenkopf kräftiger als der Kopf der Hündin.

OBERKOPF: Schädel: Flach und breit. Die am Stirnansatz beginnende Mittelfurche läuft nach oben aus. Der Stop ist wenig ausgeprägt.

NASENSCHWAMM: Schwarz.

FANG: Kräftig, länger als tief, weder von oben noch von der Seite gesehen spitz.

NASENRÜCKEN: gerade, ohne Mittelfurche.

LEFZEN: Wenig ausgebildet, anliegend; schwarz pigmentiert. Keine Hängelefzen.

KIEFER / ZÄHNE: Kiefer kräftig. Vollständiges, kräftiges und regelmässiges Scherengebiss.

AUGEN: Mittelgross, mandelförmig, weder tiefliegend noch hervorstehend, haselnuss- bis kastanienbraun; Ausdruck: aufgeweckt, freundlich. Lider gut anliegend. Lidrand dunkel pigmentiert.

OHREN: Mittelgross, dreieckig und ziemlich hoch angesetzt. In Ruhe flach anliegend, bei Aufmerksamkeit nach vorn gerichtet. Innen und aussen gut behaart.

HALS: Kräftig, muskulös, eher gedrungen. Keine Wamme.

KÖRPER: Etwas länger als die Widerristhöhe.

RÜCKEN: Mässig lang, kräftig und gerade.

LENDEN: Breit und stark bemuskelt.

KRUPPE: Lang und breit, in sanfter Rundung abfallend; nie überhöht oder abgeschlagen.

BRUST: Kräftig, breit, bis zu den Ellenbogen reichend. Rippenkorb von rund-ovalem Querschnitt, weder flach noch tonnenförmig. Vorbrust gut entwickelt.

UNTERE PROFILLINIE UND BAUCH: Bauch und Flanken wenig aufgezogen.

RUTE: In harmonischer Fortsetzung der Kruppe angesetzt, ziemlich schwer, bis zum Sprunggelenk reichend; in Ruhe hängend; bei Aufmerksamkeit und in der Bewegung höher und leicht nach oben gebogen, aber niemals geringelt oder über den Rücken gekippt getragen.

VORDERHAND: Allgemeines: Von vorne gesehen gerade und parallel, eher breit gestellt.

HINTERHAND: Allgemeines: Von hinten gesehen gerade und nicht zu eng gestellt.
Hintermittelfuss und Pfoten weder ein- noch auswärts gedreht. Afterkrallen müssen entfernt sein, ausser in den Ländern, in denen die Entfernung der Afterkrallen gesetzlich verboten ist.

GANGWERK: Raumgreifender, gleichmässiger Bewegungsablauf in allen Gangarten; ausgreifender, freier Vortritt und guter Schub aus der Hinterhand; im Trab, von vorne und von hinten betrachtet, geradlinige Gliedmassenführung.

HAAR: Stockhaar mit dichtem, mittellangem Deckhaar und dichter, möglichst dunkelgrau bis schwarz gefärbter Unterwolle. Kurzes Deckhaar ist bei vorhandener Unterwolle zulässig.

FARBE: Typische Dreifarbigkeit: Grundfarbe schwarz mit symmetrischem rot-braunem Brand und weissen Abzeichen.

GRÖSSE:
Widerristhöhe für Rüden: 65 – 72 cm,
Widerristhöhe für Hündinnen: 60 – 68 cm.
 


top